SpVgg Grünbach-Falkenstein - FSV BAU Weischlitz 1:1

1. Mannschaft, Vogtlandklasse, 2017/2018, Punktspiel, 21.10.2017

Sparkassenvogtlandklasse 2017/18 – 8. Spieltag, 21. 10. 2017
Roman Knoll mit spätem Ausgleichstor

SpVgg Grünbach-Falkenstein– FSV BAU Weischlitz 1:1 (0:0)
Weidlich; Klug, Schicker (58. Min. Hannemann), Döhler, Hertel, Kaiser, Setzer (85. Min. Steiniger), Zaretzky, Unterdörfer, Dick, Andrs.
Weischlitz: Paul Schubert, Winkler, Kaiser, Patrick Schubert (74. Min. D. Stirner/V), Egelkraut, Oertel, Knoll, Meggl (83. Min. Ludwig), Bobach, Schramm, Stange.
Schiedsrichter: Jörg Wohlrab (Muldenhammer). – Zuschauer: 40. – Tore: 54. Min. Andrs 1:0, 90.+1 Min. Knoll 1:1.

Nicht aufgeben – das hat sich für den FSV in der Nachspielzeit ausgezahlt. Lange war in Sachen Torgefahr bei den Gästen aus Weischlitz nicht zu sehen. In Hälfte eins hätten die Gastgeber auch ohne Keeper spielen können, so harmlos die Weischlitzer Aktionen. Aber auch die SpVgg bekam die Partie nicht wie gewünscht in den Griff. Doch sie spielte einen Tick effektiver.
Zunächst scheiterte der wieselflinke Dick bei seiner Möglichkeit an dem Weischlitzer Torwart, der in dieser Szene hervorragend reagierte (22. Min.). Später scheiterte Zaretzky mit seinem Kopfball nach einer Freistoßeingabe am Pfosten (36. Min.).
So musste der FSV mit dem 0:0 zur Pause zufrieden sein.
Wesentlich mehr Torszenen auf beiden Seiten erlebten die Zuschauer ab der 46. Min. Zunächst bewies Weidlich in der Kiste der SpVgg, dass er ein Guter seines Faches ist. Gedanken schnell lenkte er den Ball nach dem verunglückten Abwehrschlag seines Mitspielers über die Latte zur Ecke (49. Mi.).
Dann aber passierte es doch, was sich vorher schon ein bisschen angedeutet hatte. Michal Andrs tanzte am rechten Flügel drei Abwehrspieler aus und versenkte die Kugel unhaltbar im langen Eck (54. Min).
Weischlitz jedoch gab sich nicht auf. Kevin Oertel sorgte mit seinem Schuss, der knapp daneben ging, für die erste verheißungsvolle Tat in Richtung gegnerisches Gehäuse (56. Min.).
Mit einer tollen Parade verhinderte Weidlich bei dem fulminanten Kracher von Sebastian Stange den Einschlag in seinem Kasten (65. Min.). Das machte Mut, dass die Messen in dieser Partie noch nicht gesungen sind.
Aber auch sein Gegenüber bewies seine Klasse. Zunächst knöpfte Paul Schubert zum zweiten Mal nach der 22. Min. Dick die Kugel ab (80. Min.) und ließ sich auch nicht vom Freistoß des Torschützen zum 1:0, Andrs, überraschen (87. Min.).
Als „Freund und Feind“ sich offensichtlich schon mit dem Resultat abgefunden hatten, schlug Weischlitz doch noch zu. Der vorher fehlerlos agierende Weidlich konnte in der Nachspielzeit den Ball nach Freistoß von Max Egelkraut nicht festhalten und Roman Knoll war zur Stelle und schob das Spielgerät zum aus Sicht des FSV umjubelten Ausgleichstreffer über die Linie (90. +1 Min.).

Aufstellung: Schubert, Paul - Ludwig, Thomas (Ein: 83) - Stirner, Dominik (Ein: 74) - Winkler, Stefan - Egelkraut, Max - Schramm, Jan-Niclas - Stange , Sebastian - Bobach, Vincent - Kaiser, Steve - Knoll, Roman - Meggl, Pierre (Aus: 83) - Oertel, Kevin - Schubert, Patrick (Aus: 74)

Gelbe Karte(n): Stirner, Dominik

Tore (Vorlage, Minute):
1:0 Andrs, Michal (54.)
1:1 Knoll, Roman (Egelkraut, Max, 90.)

Trainer: Trampel, Danny

Co-Trainer: Schaller, Andreas

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Jörg Wohlrab (Steinberg)

Detail