FC Fortuna Plauen - FSV BAU Weischlitz 1:0

1. Mannschaft, Vogtlandklasse, 2017/2018, Punktspiel, 18.11.2017

Sparkassenvogtlandklasse 2017/18 – 12. Spieltag, 18. 11. 2017
Weischlitz verliert unglücklich in 91. Minute

FC Fortuna Plauen – FSV BAU Weischlitz 1:0 (0:0) .
Plauen: Wunderlich; Richter, Klaus, Eckner, Naemt, Martynets, Shamieh (81. Min. K. Beck), Singer, Preßler, Azarov/V (64. Min. Förster), Blei (90. Min. Mattke).
Weischlitz: Paul Schubert, St. Winkler, Leistner/V-2., Taher Saleh, Egelkraut (90. Meggl), Oertel, Ottiger, Bobach/V-5. R. Schaller/V-1., Gork, Stange.
Schiedsrichter: Steffen Rüggeberg (Falkenstein). – Zuschauer: 28. – Tor: 90. + 1 Min. Martynets 1:0.

Mit großem Kampfgeist und kluger Taktik stellte der FSV den Tabellenzweiten aus Plauen vor eine schwierige Aufgabe. Inder ersten Spielhälfte lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Die erste Torchance besaß der Weischlitzer Schaller, der aber den Kopfball nach Ecke nicht genau platzieren konnte (2. Min.).
Für die erste erwähnenswerte Aktion der Fortuna sorgte Blei mit einem fiesen Foul an Schaller, welches vom des Öfteren überforderten Schiedsrichter nicht entsprechend bestraft wurde (39. Min.).
Erst in der 45. Minute musste sich der Weischlitzer Keeper Paul Schubert gewohnt sicher bei einem Freistoß ordentlich strecken. Er lenkte den Ball aus der unteren Ecke ins Aus.
Auch nach der Pause konnte der FC nicht den Spielfaden aufnehmen. Der Ball führende Kicker wurde sofort in diesem laufaufwendigen Spiel gestört.
Plauen schlug zwar erwatungsgemäß die technisch feinere Klinge, doch das Team war vor dem gegnerischen Tor mit seinem Latein gegenüber der gegnerischen Abwehr mit seinem Latein am Ende.
Und wieder besaß der FSV die erste Tormöglichkeit in Hälfte zwei. Oertel, von Egelkraut super angespielt, schoss den Ball – allerdings aus einem ungünstigen Winkel – neben das Tor (47. Min.).
Wäre er doch nur weiter gelaufen der Vincent Bobach. Vor ihm nur der Plauener Schlussmann Wunderlich. Da hätte Weischlitz das Tor machen müssen. Leider aber besaß der ansonsten, wie seine zehn Kameraden auf dem Spielfeld, ein großes Spiel abliefernde FSV-Akteur dafür nicht die nötige Portion Kaltblütigkeit. So wurde sein Abschluss aus zwanzig Metern noch zu einer Beute des Plauener Keepers (52. Min.).
Schließlich gaben zwei Kopfbälle den Ausschlag für das Resultat. Zunächst scheiterte Schaller für Weischlitz nach Ecke an der Latte (71. Min.). Mehr Glück besaß in der Nachspielzeit dann Fortuna in Person von Johan Martynets. Er beförderte die hohe Eingabe unhaltbar in das lange, obere Toreck zum von Freund und Feind nicht mehr erwarteten späten Siegtor (90. + 1 Min.)
Dazu musste der FSV noch eine weitere Kröte Schlucken. Vincent Bobach erhielt die fünfte gelbe Karte und fehlt so am kommenden Samstag im Spiel gegen den Tabellenführer aus Unterlosa.
Chris Endler, Weischlitz: ,,Unsere Mannschaft hat hier ein großes Spiel abgeliefert und die Niederlage keinesfalls verdient. Wenn wir so weiter machen, werden wir uns nicht im Tabellenkeller festsetzen, sondern die nötigen Punkte, wenn auch nicht gerade gegen die Spitzenmannschaften, für den Klassenerhalt einfahren.“

Aufstellung: Schubert, Paul - Winkler, Stefan - Egelkraut, Max (Aus: 90) - Taher, Saleh Kassem - Stange , Sebastian - Bobach, Vincent - Gork, Maik - Leistner, Justin - Meggl, Pierre (Ein: 90) - Oertel, Kevin - Ottiger, Lukas - Schaller, Rico

Gelbe Karte(n): Bobach, Vincent - Leistner, Justin - Schaller, Rico

Tore (Minute):
1:0 Martynets, Johan (90.)

Trainer: Trampel, Danny

Zuschauer: 27

Schiedsrichter: Steffen Rüggeberg (Falkenstein)

Detail