FSV BAU Weischlitz - VFC Adorf 4:0

1. Mannschaft, Vogtlandklasse, 2017/2018, Punktspiel, 02.12.2017

Sparkassenvogtlandklasse 2017/18 – 14. Spieltag, 02.12. 2017
Adorf noch glimpflich davon gekommen

FSV BAU Weischlitz – VFC Adorf 4:0 (2:0)
Weischlitz: Paul Schubert; Vierling, Winkler, Leistner/V-4., Ottiger/V-3., Egelkraut (83. Min. Meggl), Knoll, Oertel, Bobach, Gork (10. Min. Taher Saleh/V-2.), Stange.
Adorf: E. Schreiner; Puchta, Röder (26. Min. F. Keller/59. Min. Aghaie), Polster, Haller, Jäckel, D. Keller, Schneider, B. Schreiner, Herrmann, Seifert.
Schiedsrichter: Sven Joram (Eichigt). – Zuschauer: 66. – Tore: 2./20./65. Min. Bobach 1:0/2:0/3:0, 86. Min. Oertel 4:0.

Am Ende des Kalenderjahres hat sich der FSV als Heimmacht entpuppt. Die letzten drei Heimspiele wurden alle gewonnen. Dabei wurden 12:0 Tore erzielt. Da kommt jetzt die Winterpause äußerst ungelegen. Aber in diese geht Weischlitz mit einem guten Gefühl, dass an diese Leistungsexplosion im März, wenn es weiter geht, angeknüpft werden kann.
Gegenüber dem Hinspiel (4:2 für Adorf) waren beide Teams nicht wieder zu erkennen. Der harmlose VFC besaß diesmal nicht die Spur einer Chance für einen eigenen Torerfolg und Weischlitz hätte durchaus auch noch etliche Treffer mehr erzielen können (müssen).
Während die FSV-Abwehr stets Herr der Situation blieb, entfachten Vincent Bobach, Kevin Oertel und Sebastian Stange vorne ein Feuerwerk. Immer wieder brannte es lichterloh vor dem Kasten von Erich Schreiner. Sie waren von ihren Gegenspielern nicht zu stellen.
In der Abwehr ließen Stefan Winkler, Jens Vierling und Justin Leistner vor dem zuverlässigen Keeper Paul Schubert nicht anbrennen, während im Mittelfeld Lucas Ottiger, Roman Knoll und Max Egelkraut für einen konstruktiven Spielaufbau sorgten. Leider brach beim Weischlitzer Mannschaftskapitän Maik Gork frühzeitig die alte Oberschenkelverletzung wieder auf. Aber der für ihn eingewechselte Kassem Taher Saleh fügte sich nahtlos in das Team ein. Der spät in die Partie (83. Min.) gekommene Pierre Meggl hätte seinen Kurzeinsatz sogar noch mit einem Treffer krönen können. Leider vergab er seine klare Einschusschance (87. Min.) wie seine Teamkollegen Bobach (er hätte auch sechs Kisten machen können), Oertel, Knoll und Stange vorher.
Doch dies konnte der FSV ohne Wehmut verkraften. Schließlich standen ja am Ende vier Tore für ihn zu Buche.
Die Mannschaft startet grandios. Bobach knallte die Eingabe von Knoll unhaltbar zum 1:0 (3. Min.) in den Winkel. Da spürte die Mannschaft, dass an diesem Kerbetag etwas für sie geht. Als Oertel bei seinem Sturmlauf auf dem linken Flügel nicht zu bremsen war, gelangte die Kugel als Abpraller zumTorschützen vom Dienst an diesem Tag, der auf 2:0 (20. Min.) erhöhte. Von da an hatte man nicht mehr das Gefühl, die an diesem Tag harmlosen Adorfer könnten darauf noch eine Antwort finden.
Zwar hielten sie mit Glück und Geschick zunächst 45 Minuten lang ihr Tor sauber. Danach aber sorgte das gut harmonierende Gespann Knoll/Bobach mit dem 3:0 (65. Min.) für die endgültige Entscheidung in diesem Match. Für den 4:0-Endstand war schließlich der nimmermüde Dauerläufer Oertel mit seinem Knaller unter die Latte zuständig (86. Min.).

In diesem Kalenderjahr stehen für den FSV nur noch Prüfungen in der Halle auf dem Programm. Als Futsal-Vizemeister 2017 gilt es, mit mindesten Rang drei in den Spielen am 16. Dezember, 18:00 Uhr, in Plauen, Kurt-Helbig-Sporthalle, gegen Morgenröthe-Rautenkranz, Neumark, Mühltroff und VFC Reichenbach die Endrunde am 13. Januar 2018 zu erreichen. Dies dürfte machbar sein.
Schwieriger wird es dann sicherlich am 23. Dezember, 14:00 Uhr, im Hallenpokal in Plauen, Sporthalle Wieprechtstraße, als Außenseiter in einer Gruppe mit Treuen, Neustadt, Kottengrün, Mühltroff und Muldenhammer, in die Zwischenrunde ein zu ziehen. Dafür qualifizieren sich nur die beiden Ersten.

Aufstellung: Schubert, Paul - Winkler, Stefan - Egelkraut, Max (Aus: 83) - Taher, Saleh Kassem (Ein: 10) - Vierling, Jens - Stange , Sebastian - Bobach, Vincent - Gork, Maik (Aus: 10) - Knoll, Roman - Leistner, Justin - Meggl, Pierre (Ein: 83) - Oertel, Kevin - Ottiger, Lukas

Gelbe Karte(n): Taher, Saleh Kassem - Leistner, Justin - Ottiger, Lukas

Tore (Vorlage, Minute):
1:0 Bobach, Vincent (Knoll, Roman, 2.)
2:0 Bobach, Vincent (Oertel, Kevin, 20.)
3:0 Bobach, Vincent (Knoll, Roman, 65.)
4:0 Oertel, Kevin (86.)

Trainer: Trampel, Danny

Zuschauer: 66

Schiedsrichter: Sven Joram (Eichigt)

Detail