FSV BAU Weischlitz - Reichenbacher FC 2 1:3

1. Mannschaft, Vogtlandklasse, 2017/2018, Punktspiel, 08.04.2018

Weischlitz unverhofft im Abstiegsmodus

FSV BAU Weischlitz – Reichenbacher FC 2 1:3 (0:2)
Schiedsrichter: Fabian Graap (Mühltroff). – Zuschauer: 75. – Tore: 35. Min. Dathe 0:1, 41. Min. Batz 0:2, 60. Min. Bobach 1:2, 67. Min. Dathe 1:3.

Völlig außer Rand und Band geriet der FSV in dieser die Richtung weisenden Partie in den Abstiegsmodus. Hinten und vorne nur Stückwerk machten es den Gästen leicht, die drei Zähler aus Weischlitz mit zu nehmen. Praktisch in Bestbesetzung schien der Weischlitzer Sieg in den Köpfen schon vorher festzustehen. Doch mit dieser Einstellung war dann auf dem Platz kein Blumentopf zu gewinnen.
Bereits in der 4. Min. klärte im letzten Moment Winkler vor dem einschussbereiten Dathe. Niemand nahm diesen Weckruf so richtig ernst. Erst recht nicht, als Vincent Bobach mit seinem Schuss an der Latte scheiterte (25. Min.).
Auch den Reichenbacher Führungstreffer (0:1/35. Min.) durch Dathe schien der Gastgeber noch weg stecken zu können. Der zweite RFC-Treffer aber wurde zum Kulminationspunkt im Spiel. Torwart Paul Schubert und Jens Vierling liefen ohne Not unverständlicher Weise gemeinsam am Ball vorbei. Da blieb dem verdutzten Kevin Batz nichts anderes übrig, als die Kugel in das verwaiste Tor zu schieben (0:2/41. Min.). Ein Klops erster Güte.
Aber auch im Angriff klappte beim FSV nicht viel. Frei vor dem Reichenbacher Keeper Jan Poley scheiterten hintereinander Rico Schaller und Sebastian Stange recht kläglich (48. Min.). Hoffnung flammte dann aber doch noch einmal auf, als Bobach der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang (60. Min.). Diese währte jedoch nur sieben Minuten. Dann nutzte Dathe die Zögerlichkeit des Weischlitzer Schlussmannes als zweites Gastgeschenk zum entscheidenden dritten Tor für sein Team (67. Min.). Danach hätten die Gäste sogar ihre Führung noch ausbauen können.

Fazit
Dieser Auftritt kam für den FSV überraschend. Nach den vergangenen sieben Spieltagen mit für Vogtlandklasse stabile Auftritte nun der Absturz in den Abstiegsmodus. Dabei durfte der FSV noch froh darüber sein, dass mit dem biederen Reichenbacher FC keine Mannschaft auf dem Platz stand, die ihn in ein Debakel hätte stürzen können.
Nach dem erwarteten Erfolg des bisherigen Tabellenvorletzten, SpVgg Grünbach-Falkenstein in Netzschkau (1:0) übernahm dessen Position nach der 1:7-Klatsche gegen den FC Fortuna Plauen der VfL Reumtengrün mit nur zwei Zählern weniger auf der Plusseite als Weischlitz. Das Abstiegsgespenst winkt also immer energischer.

Ausblick
Am kommenden Sonntag, 15.04.2018, 15:00 Uhr muss der FSV beim Tabellennachbarn, SSV Tirpersdorf (9. Platz/23 Punkte), antreten. Mit dem Vogtlandklassen-Neuling hat man in Weischlitz keine guten Erfahrungen gemacht. Das Heimspiel wurde mit 0:1 (Torschütze: Steffen Vogel in der 85. Min.) verloren. Vogel ist auch der erfolgreichste Torschütze mit acht Treffern beim SSV.
Die Konstellation ist ähnlich wie vor dem Spiel gegen Reichenbach. In den Spielen gegeneinander werden die Weichen für den Klassenerhalt gestellt. Da gilt es nach dem Desaster am vergangenen Spieltag ganz schnell wieder die Kurve zu kriegen.
Schaut man auf die bisherigen Bilanzen, wird dies nicht einfach. Tirpersdorf gewann zu Hause von acht Spielen vier und verlor drei. Weischlitz gewann auswärts von sieben Partien nur eine und kam vier Mal mit leeren Händen zurück.

Aufstellung: Schubert, Paul - Winkler, Stefan - Egelkraut, Max (Aus: 45) - Schlitter, Tim (Ein: 72) - Vierling, Jens - Stange , Sebastian - Bobach, Vincent - Gork, Maik - Knoll, Roman (Ein: 46) - Leistner, Justin - Oertel, Kevin - Ottiger, Lukas (Aus: 72) - Schaller, Rico

Gelbe Karte(n): Oertel, Kevin

Tore (Vorlage, Minute):
0:1 Dathe, Lukas (35.)
0:2 Batz, Kevin (41.)
1:2 Bobach, Vincent (Leistner, Justin, 60.)
1:3 Dathe, Lukas (67.)

Trainer: Trampel, Danny

Co-Trainer: Endler, Chris

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Fabian Graap (Mühltroff)

Detail