SSV Tirpersdorf - FSV BAU Weischlitz 0:1

1. Mannschaft, Vogtlandklasse, 2017/2018, Punktspiel, 15.04.2018

Vincent Bobach schießt FSV auf Rang sieben

SSV Tirpersdorf – FSV BAU Weischlitz 0:1 (0:1).
Tor: 34. Min. Bobach 0:1. – Schiedsrichter: Michael Moch (Plauen). – Zuschauer: 85.

Mit dem 0:1 war der SSV letztlich gut bedient. Weischlitz zeigte sich gegenüber der Vorwoche gegen Reichenbach ein ganz anderes Gesicht. Der Truppe war anzumerken, dass dieses Schlüsselspiel im Abstiegskampf unbedingt gewonnen werden muss, um die Chancen für das Saisonziel, Klassenerhalt, zu verbessern. Speziell in der ersten Halbzeit erkämpfte sich der FSV gegen einen tief stehenden Kontrahenten ein deutliches Übergewicht. Leider kommt dies mit der knappen 1:0-Führung so nicht zur Geltung.
Vor dem letztlich hoch verdienten Führungstreffer durch Vincent Bobach (es war sein 10. Saisontor) nach toller Vorarbeit durch Sebastian Stange (34. Min.) hätten Maik Gork (24. Min.), aber auch Bobach (28. Min) schon eher und Stange (32. Min.) bei ihren hochkarätigen Möglichkeiten längst für klare Verhältnisse sorgen müssen.
In der zweiten Spielhälfte wurde der Gastgeber aktiver, ohne zu den ganz großen Tormöglichkeiten gegen eine stabile Gästeabwehr zu kommen.
Aber auch Weischlitz fehlte in der nun ausgeglichenen Partie vor dem gegnerischen Kasten die letzte intelligente Lösung, um mit einem weiteren Treffer den Sack zuzubinden.

Fazit
Mit dem Sieg gelang dem FSV der Sprung auf Tabellenrang sieben. Der aber könnte trügerisch sein. Schließlich beträgt der Abstand zum ersten Abstiegsplatz nur fünf Zähler. Der VfL Reumtengrün auf dieser Position hat sich nämlich längst noch nicht aufgegeben. Das bekam auch der Meisterschaftsfavorit Unterlosa am Wochenende zu spüren, der sich nach einer 4:0-Führung am Ende über seinen 5:3-Erfolg beim Kellerkind freute.
Der VfL wittert nun seine Chance in den Duellen mit seiner Tabellen-Nachbarschaft aus Adorf, Netzschkau, Weischlitz und Reichenbach.

Ausblick
Am Samstag empfängt der FSV die SpVgg Grünbach-Falkenstein. Die Mannschaft hat sich zuletzt aus ihrem Zwischentief heraus gekämpft. Dafür sprechen die Resultate im Jahr 2018 (Reumtengrün/A 4:3, Fortuna Plauen/H 1:1, Tirpersdorf/H 6:0, Stahlbau Plauen/A 4:0). Das Team ist nun punktgleich mit Weischlitz der unmittelbare Tabellennachbar. Schon deshalb gehört sie zu den Mannschaften gegen die auf eigenem Platz gepunktet werden muss, um einigermaßen entspannt danach die Knallerpartien gegen Neumark (01.05,) Jößnitz (12.05.), Fortuna (09.06.) und in Unterlosa beim Saisonfinale am 16.06. bestreiten zu können.
Besonderes Augenmerk sollte der FSV im Spiel gegen die SpVgg ihrem Torjäger vom Dienst, Michal Andrs (12 Tore), schenken.

Aufstellung: Schubert, Paul - Winkler, Stefan - Egelkraut, Max - Schlitter, Tim (Ein: 73) - Stange , Sebastian - Bobach, Vincent - Gork, Maik - Knoll, Roman - Leistner, Justin - Meggl, Pierre (Aus: 88) - Oertel, Kevin - Ottiger, Lukas (Aus: 73) - Schröter, Thomas (Ein: 88)

Gelbe Karte(n): Ottiger, Lukas

Tore (Vorlage, Minute):
0:1 Bobach, Vincent (Stange , Sebastian, 34.)

Trainer: Trampel, Denny

Co-Trainer: Endler, Chris

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Michael Moch (Plauen)

Detail