FSV BAU Weischlitz - SG Unterlosa 2:0

Allgemein

Mannschaft 1. Mannschaft
Saison 2017/2018
Liga Vogtlandklasse
Datum 25.11.2017
Trainer Trampel, Danny
Co-Trainer
Spieltyp Punktspiel
Zuschauer 140
Bericht Sparkassenvogtlandklasse 2017/18 – 13. Spieltag, 25.11. 2017 Dem Spitzenreiter den Zahn gezogen FSV BAU Weischlitz – SG Unterlosa 2:0 (0:0) Weischlitz: Paul Schubert; Vierling, Winkler, Leistner, Ottiger (83. Min. C. Endler), Egelkraut, R. Schaller, Knoll/V-2., Oertel/V-4., Gork, Stange. Unterlosa: E. Geigenmüller; Kuhn (46. Min. Mushinski), Schindler/V, Becker, Stamer, Kölbel/V (75. Min. Müller), Obrizkiv, Daske, S. Geigenmüller, Heinz, Pinkes/V. Schiedsrichter: Fabian Graap (Mühltroff). – Zuschauer: 140. – Tore: 55. Min. Oertel 1:0, 75. Min. Gork 2:0. Da reiben sich die Fans die Augen und staunen über die wundersame Wandlung des FSV. Zunächst ergatterte sich die Truppe in neun Spielen der Saison 2017/18 nur mickrige sieben Zähler (10:16 Tore). Und jetzt überbot sie diese Bilanz in den letzten vier Spielen der Vorrunde mit neun Punkten (11:3). Dabei wäre sogar noch mehr möglich gewesen, wenn der FSV nicht beim Tabellenzweiten, FC Fortuna Plauen, in der Vorwoche recht unglücklich in der Nachspielzeit mit 0:1 verloren hätte. Die Mannschaft hat sich offensichtlich gefunden. Ihre Körpersprache bringt den unbedingten Siegeswillen zum Ausdruck. Basierend auf einer aufmerksamen und kaum überwindbaren Abwehrarbeit ist die Mannschaft vom Gegner nur schwer auszuspielen. Da genügen dann in der Regel wenige Tore aus der Konterposition, um erfolgreich zu sein. Dies bekam auch der Tabellenführer zu spüren. Von der ersten Minute an geriet er unter Druck. Nach einer Viertelstunde besaß Weischlitz bereits drei hochkarätige Tormöglichkeiten. Knoll scheiterte nach Ecke von Oertel mit seinem Kopfball am Pfosten (9. Min.). Dann hielt Geigenmüller mit zwei tollen Paraden gegen die Schüsse von Gork (12. Min.) und Schaller (15. Min.) die Null für seine Mannschaft fest. Von den Gästen war in der Sache Torgefahr recht wenig zu sehen. Zwar landete der Ball zweimal im Weischlitzer Tornetz. Doch die aufmerksame Schiedsrichter-Crew hatte in beiden Fällen die vorherige Abseitsstellung der Schützen erkannt. Wer da glaubte, in Halbzeit zwei würde der FSV Tribut für sein Kräfte raubendes Laufspiel zahlen müssen, der sah sich getäuscht. Alle Mannen kämpften bis zum Umfallen auf dem teilweise morastigen Geläuf. Dieses sorgte auch für nicht wenige Stockfehler, die aber die FSV-Kicker in der Mehrzahl zu ihren Gunsten ausnutzen konnten. Ein solcher führte zu einem verbotenen Rückspiel zum eigenen Torwart. Leider knallte Oertel die Kugel danach aus acht Metern über das Tor (48. Min.). Dafür war er hellwach, als er den Freistoß von Egelkraut aus Nahdistanz mit dem Kopf zur hoch verdienten Führung ins gegnerische Tor verlängerte (55. Min.). Nur zwei Minuten später hätte Gork sogar Treffer zwei markieren können, aber er traf die Kugel auf dem glitschigen Boden nicht. Besser machte es der überragend auftrumpfende Max Egelkraut mit dem Knaller aus zwanzig Metern, den Geigenmüller nur mit Mühe zur Ecke ablenken konnte. Übrigens, auch das Eckenverhältnis von 6:2 spricht für die effektivere Spielweise der Weischlitzer. Für das 2:0 sorgte schließlich Mannschaftskapitän Gork, der im Nachsetzen Becker im Schlamm den Ball abluchste und danach freie Bahn zum Unterlosaer Tor hatte (75. Min.). Erst in der 78. Minute konnte sich der Weischlitzer Keeper Paul Schubert bei dem Schuss von Stamer erstmals richtig auszeichnen. Und fünf Minuten später war es dann Pech für die SGU, das letzten Endes Winkler vor der Torlinie angeschossen wurde. Mit diesem Dreier kommt der FSV auf 16 Zähler. Bekanntlich reichen am Ende in der Regel 32 Punkte für den Klassenerhalt. Also ist zunächst das Minimalziel zum Abschluss der ersten Halbserie erreicht. Jetzt gilt es, am Kerbe-Wochenende näcjsten Samstag einen 3-Punkte-Start in die Rückrunde hinzulegen und sich für die 2:4-Niederlage im August beim VFC Adorf zu revanchieren.
Besondere Vorkommnisse
Beste Spieler
Schiedsrichter Fabian Graap (Mühltroff)

Aufstellung

Name Ein Aus Gelb Gelb/Rot Rot Position
Schubert, Paul Torwart
Endler, Chris 83 Abwehr
Winkler, Stefan Abwehr
Egelkraut, Max Mittelfeld
Vierling, Jens Mittelfeld
Stange , Sebastian Angriff
Gork, Maik Angreifer
Knoll, Roman 23
Leistner, Justin
Oertel, Kevin 85
Ottiger, Lukas 83
Schaller, Rico

Tore

Stand Name Vorlage Minute Bemerkung
1:0 Oertel, Kevin Egelkraut, Max 55 Kopfball
2:0 Gork, Maik 75 konsequentes Nachsetzen
Kompakt