FSV BAU Weischlitz - SV Morgenröthe-Rautenkranz 0:1

Allgemein

Mannschaft Futsal
Saison 2017/2018
Liga Futsal Herren
Datum 16.12.2017
Trainer Schaller, Andreas
Co-Trainer
Spieltyp Punktspiel
Zuschauer 70
Bericht Weischlitz scheitert an eigenen Schwächen Wenn einer dem desaströsen Auftritt des FSV eine gute Seite abgewinnen will, dann die Tatsache, dass die Mannschaftsleitung der zweiten Reihe einen Auftritt bei dieser Kreismeisterschaft geboten hat. Das ging natürlich nur auf Kosten des Niveaus der Mannschaft. Die Devise „dabei sein ist alles“ hatte dann einen bitteren Beigeschmack. Dem FSV fehlte offensichtlich ein Matchplan. Neun Spieler bekamen ihre Einsatzmöglichkeiten. Sicher zuviel, wenn sich die Truppe während des Turnierverlaufs einspielen soll. Sieben Nominierungen wären sicher hilfreicher gewesen. Ganz anders bei der Konkurrenz. Dort wurde lediglich immer zum Stammfünfer nur ein Ergänzungsspieler eingewechselt. So aber spielte Weischlitz mehr neben- als miteinander. Dazu kam eine katatastrophale Chancenauswertung. Besonders auffällig in der zweiten Partie gegen die SpVgg Neumark. Und dennoch bestand bis 30 Sekunden vor dem Abpfiff der letzten Partie, die Möglichkeit, in die Endrunde einzuziehen. Das Spiel gegen Morgenröthe-Rautenkranz war dafür so was wie ein Endspiel. Auf Grund der besseren Tordifferenz hätte Weischlitz ein Remis gereicht. Deshalb unverständlich, dass in dieser so entscheidenden Begegnung teilweise drei Spieler der Zweiten auf der Platte standen. Auch reagierte die Mannschaft in der Schlussphase taktisch nicht. Bis zur letzten Sekunde war die Truppe mehr auf die Erzielung eines eigenen Treffers aus und bot so Möglichkeiten zu gegnerischen Kontern, von denen schließlich 35 Sekunden vor dem Schlusspfiff auch einer erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Wünschenswert wäre gewesen, dass vor Beginn der Schlussminute von der Weischlitzer Bank beim Kampfgericht eine beim Futsal mögliche Auszeit beantragt worden wären, um die Mannschaft auf die Verteidigung des 0:0 einzustellen. Schließlich hätte sich damit der FSV für die Endrunde qualifiziert. Jetzt ist wichtig, aus diesem Auftritt die richtigen Lehren, sowohl bei der Mannschaft als auch beim Trainerstab, zu ziehen. Zumindest vor der sicherlich größeren Aufmerksamkeit sollte der FSV am kommenden Samstag beim Vorrundenturnier im Rahmen des Freie-Pressepokals, unabhängig von den Resultaten, ein besseres Bild abgeben. Spiele: Mühltroff - Weischlitz 1:0 Neumark - Morgenröthe 4:2 Mühltroff - Morgenröthe 6:0 Neumark - Weischlitz 4:2 Weischlitz - Morgenröthe 0:1 Neumark - Mühltroff 1:2 Tabelle 1. Mühltroff 9 Pkt./9:1 Tore 2. Neumark 6 Pkt./9:6 Tore 3. Morgenröthe-Rautenkranz 3 Pkt./3:10 Tore 4. Weischlitz 0 Pkt./2:6 Tore
Besondere Vorkommnisse
Beste Spieler
Schiedsrichter Gunter Schwab (Oelsnitz), Marcus Vogt (Plauen)

Aufstellung

Name Ein Aus Gelb Gelb/Rot Rot Position
Rudorf, Marcus Torwart
Schubert, Paul Torwart
Stirner, Dominik Abwehr
Egelkraut, Max Mittelfeld
Schaller, Rico Mittelfeld
Calvin, Jacob
Leistner, Justin
Muslijevski, Dilaver
Oertel, Kevin
Kompakt